«

»

Chartmuster erkennen Teil 2

Chartmuster erkennen und bewerten zu können ist mit eine der wichtigsten Fertigkeiten für den Forex Trader. Wer das Auf und Ab der Währungskurse nachvollziehen kann, wird die entstehenden Formationen richtig interpretieren. In den nachfolgenden Zeilen wird der vorangegangene Artikel fortgesetzt.

Das Keilmuster

Wedges, Keile, sind häufig anzutreffende Chartmuster beim Forex. Der Trader unterscheidet zwischen fallenden Keilen (Falling Wedges) und aufsteigenden Keilen (Rising Wedges). Der Keil kann ein Umkehrmuster aber auch ein Fortsetzungsmuster sein. Je nachdem, ob der Kurs vor Formung des Keils gerade gestiegen oder gefallen ist und ob ein steigendes oder ein fallendes Keilmuster geformt wird. Die Regel ist, steigt ein Keil – sinkt der Kurs, sinkt ein Keil – steigt der Kurs. Der richtige Punkt einen Trade einzugehen, ist der Durchbruch der Supportlinie bei einem aufsteigenden Keil oder aber der Durchbruchs der Widerstandslinie bei einem fallenden Keil. Der Stop Loss sollte bei einem aufsteigenden Keil knapp über der Widerstandslinie sein und bei einem fallenden Keil unter der niedrigsten Supportlinie.

Auch beim Keilmuster kann man die Höhe des Take Profits von der Distanz zwischen Widerstands- und Supportlinie bei Eröffnung der Formation ableiten. Der Stop Loss sollte bei einem aufsteigenden Keil knapp über der Widerstandslinie sein und bei einem fallenden Keil unter der niedrigsten Supportlinie.

Rechteck Chart

Das Rechteck ist einem Keil sehr ähnlich. Aber weder Käufer noch die Verkäufer haben für die Dauer des Musters die Oberhand. Der Währungskurs pendelt zwischen einer festen Resistenzlinie und einer ebenso unnachgiebigen Supportlinie hin und her. Der Hinweis darauf, in welche Richtung ein Ausbruch stattfinden könnte, ist die Richtung aus welcher der Preis kam, bevor ein Rechteck gebildet wurde. Das Rechteck ist ein Fortsetzungsmuster. Fand vorher ein Aufwärtstrend statt, spricht man von einem bullischen Rechteck, bei dem ein Ausbruch wahrscheinlich nach oben stattfinden wird. Sank der Kurs zuvor, handelt es sich um ein bärisches Rechteck, bei dem ein Ausbruch nach unten wahrscheinlich ist.

Beim Rechteck gibt es für den Trader mehrere Möglichkeiten einen Trades zu setzen. Entweder, er wartet auf den Ausbruch und springt auf, sobald die erste Kerze das Rechteck verlassen hat oder er platziert oberhalb und unterhalb der Rechtecks einen Kauf- und Verkaufsauftrag. Denn obwohl das Rechteck ein Fortsetzungsmuster ist, kann auch mit ein Preisausbruch in die Gegenrichtung zu erwarten sein. Die dritte Möglichkeit ist das Traden innerhalb des Musters. So kann man immer wechselnde Käufe und Verkäufe innerhalb des Rechtecks realisieren.

Flaggen und Wimpel

Flaggen und Wimpel sind ebenfalls häufig vorkommende Muster am Forex. Es sind Fortsetzungsmuster. Beide Formationen kommen oft nach sehr schnellen und deutlichen Kursanstiegen bzw. Kursverlusten vor. Bei den Flaggen ist es, ähnlich wie bei einem Rechteck, nur eine Frage der Zeit, bis der Ausbruch stattfindet. Eine weitere Gemeinsamkeit mit dem Rechteck ist, dass die Flagge auch einen parallelen Tunnel aus Widerstands- und Supportlinie bildet. Flaggen können aufwärts, abwärts oder gerade ausgerichtet sein. In jedem Fall signalisieren sie, dass der Kurs die bisherige Richtung beibehält.

wimpel

Abbildung eines Wimpel

Die Wimpel ähneln optisch einer symmetrischen Dreiecksformation aber sind im Gegensatz zu diesem ein Fortsetzungsmuster. Auch sind sie kleiner und dauern nicht so lange an. Der große Vorteil, den Wimpel gegenüber den Flaggen ist, dass der Trader hier sehr schnell absehen kann, wann der Ausbruch stattfinden wird. Die Widerstandslinie und die Supportlinie nähern sich einander kontinuierlich an und spätestens dann, wenn sie zusammentreffen gibt es einen Ausbruch.

Zusammengefasst können Trader einen zusätzlichen Vorteil gewinnen, indem sie am Forex Chartmuster in ihr Trading miteinbeziehen. Da sie einfach zu erkennen sind, hat der Devisenhändler gute Erfolgschancen. Wichtig ist nur, durch Übung auf ihren Charts die Muster schnell zu erkennen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.