«

»

Forex Handelsstrategie

 

Jeder Trader möchte den Handelstag erfolgreich beenden. Viele stecken sich ein konkretes Tagesziel ab. Der Weg zum Ziel ist das Traden nach einer Handelsstrategie, die es erlaubt treffsicher Entscheidungen zu fällen. Was gehört in eine solche Strategie? Was muss der Trader beachten um erfolgreich zu sein. Dazu nachfolgend einige Gedanken.

 

Inhalte der Forex Handelsstrategie

Inhalte der Strategie sind der Markt, die Handelsgröße, der Handelszeitraum und der Transaktionszeitpunkt. Um die Punkte definieren zu können führt der Trader verschieden Analysen durch. Auf der einen Seite werden fundamentale Daten erfasst und verarbeitet und auf der anderen die aktuelle Nachfrage betreffende Daten aus den Charts. Handelsgröße und eingesetzte Hebel bestimmt der Trader nach der Art, nach der er Handeln möchte. Den Handelszeitraum kann er vom Markt ableiten, den er sich zum Ziel gemacht hat. Handelszeitpunkte können von der Nachrichtenlage des Tages abhängig sein aber auch von Informationen, die der Chart hergibt. Die Entscheidungen können durch Nachbereitung der Trades der Vortage beeinflusst werden.

 

Der Markt

Der konkrete Markt wird vom Währungspaar bestimmt, welches zum Gegenstand des Handels ausgewählt wurde. Jedes Währungspaar wird von den wirtschaftlichen Daten der Wirtschaftsräume bestimmt, in denen die Währungen als Zahlungsmittel fungieren. Hier sind es vor allem die Fundamentaldaten, die jeweils betrachtet und gegeneinander in ihrer Entwicklung abgewogen werden müssen. Auch politische Erwägungen spielen eine Rolle und die Entscheidungen der Zentralbanken über die Höhe der Leitzinsen und eventuellen Interventionen in das Marktgeschehen. Bestimmte Kursentwicklungen bei Währungen sind politisch nicht gewollt und es wird seitens der Zentralbanken eingegriffen. Besondere Vorsicht ist an Handelstage geboten, an denen folgende Daten herausgegeben werden: Arbeitslosenzahlen, Stimmungen in der Wirtschaft und bei den Verbrauchern, Daten zur Industrieproduktion und dem Handel, den Leitzinsen und der Inflation.

 

Die Handelsgröße

Die Größe des eingesetzten Kapitals pro Trade und der genutzte Hebel hängt zum einem von der oben geschilderten Marktsituation aber auch von Charttechnischen Werten oder Chartformationen ab. Generell sollte dieser Wert zwei Prozent des Handelskapitals nicht überschreiten. Die Frage ist aber welche Haltedauer eines Trades geplant wird. Will der Trader Scalpen, Daytraden oder auf den Trend setzen. Auf alle Fälle muss dem Trader bewusst sein, das er notfalls auf diesen Betrag verzichten kann. Den der Verlustfall für diesen Betrag kann jederzeit eintreten. Das Risiko ist immer vorhanden und sollte nie aus den Gedanken verdrängt werden.

 

Der Handelszeitraum

Gehandelt werden kann beim Forex ja faktisch rund um die Uhr. Jedes Währungspaar hat aber bestimmte Zeiten, an denen die meisten Bewegungen zu verzeichnen sind, bei denen Gewinne realisiert werden können. Es ist schon wichtig, ob asiatische Währungen, amerikanische oder europäische gehandelt werden sollen. Selbst in den Zeiträumen, in denen hier die Bewegungen stattfinden, gibt es wieder Zeitfenster, wo besonders große Aktivitäten zu verzeichnen sind. Ergänzt wird die Entscheidung dann noch durch die Nachrichtenlage des Handelstages. Einige Trader handeln besonders zu Zeiten, an denen die Börsenplätze mit den Handel beginnen und andere zu bestimmten Tageszeiten. Oft hat jedes Währungspaar seine Besonderheiten und so legt der Trader dann seine Arbeitszeiten fest.

 

Der richtige Zeitpunkt

Bei der Technischen Analyse oder auch Chartanalyse erfolgt die taktische Entscheidung über den Zeitpunkt von Eröffnung und Glattstellen des Trades. Den Setzen der Risikobegrenzung auch Stop Loss genannt und der Marke über den erwarteten Gewinn, dem Take Profit. Viele Trader lesen diesen Zeitpunkt aus der Chartformation ab. Sie nutzen Handelssignale, ob selbst erarbeitet oder gekauft sei außen vor gelassen. Neben dem Zeitpunkt wird auch die Richtung bestimmt, auf die gesetzt wird. Wird gekauft (bye) oder verkauft (sell), entnimmt der Trader den Trendinformationen die ihm vorliegen. Auf dieser Internetseite finden Sie zu den Themen jeweils ausführliche Beschreibungen.

Die Handelsstrategie ist für den Trader eine Arbeitsableitung. Sie beinhaltet sein Wissen und seine Erfahrungen. Will er erfolgreich arbeiten, hält er sich an diese Anleitung und schaltet emotional begründetes Verhalten aus. Emotionen haben beim Devisenhandel nichts verloren. Der Devisenhandel läuft nach seinen Regeln ab und diese sind Gegenstand der Handelsstrategie.