«

»

Forex, der Währungsmarkt

 

Forex, Devisenmarkt, Währungsmarkt oder FX Market sind die Begriffe für den Handel mit Währungen. Er ist ein Teil des internationalen Finanzmarktes. Der Trader kann hier statt nur einen einzigen Titel Währungspaare handeln. Es stehen ihm sehr viele Kombinationsmöglichkeiten an Währungen offen und damit auch verschiedene Märkte. Das alles kann der Trader an 5 Tagen in der Woche rund um die Uhr. An welcher Stelle gibt es mit soviel Zeitvolumen und Handelsinstrumenten Gelegenheit Geld zu verdienen?

 

Die Märkte für Devisen

Währungen sind Zahlungsmittel bestimmter Länder oder Wirtschaftsbereiche. So ist der US Dollar das Zahlungsmittel der USA und der Euro das der Länder der Eurozone in Europa. Beide Währungen repräsentieren aber auch Teile von Märkten. So der US Dollar den nordamerikanischen, dem auch noch die Kanadische Währung zugerechnet werden kann. Der Euro ist Teil des europäischen Währungsmarktes. Zu nennen sind hier unbedingt noch das Britische Pfund und der Schweizer Franken. Dem asiatischem Markt kann man als wichtige Währungen den japanischen Yen, den Australdollar und den Dollar Neuseelands zurechnen. Die chinesische Währung wird mit Sicherheit bald einen wichtigen Platz einnehmen.

.

Währungspaare am Forex

Währungspaare kann der Trader nach belieben wählen. Rein theoretisch kann mit jeder Währung eine andere gekauft werden. Es muss nur die Konvertierbarkeit gegeben sein. Mit dem europäischen Euro können so andere europäische Devisen erworben werden. So kann der Trader Unterschiede in der Preisentwicklung dieser Währungen zum Zwecke der Gewinnerwirtschaftung ausnutzen. Größere Chancen dafür bieten jedoch Devisen aus unterschiedlichen Märkten. So gilt das Währungspaar EUR/USD als das lukrativste. Für den Trader ist es wichtig Währungen zu wählen, für die am Markt eine große Nachfrage besteht. Nur dann gibt es auch ausreichend Bewegung bei den Preisen für die Währungen und nur so kann man aus den Differenzen Gewinn erwirtschaften.

.

Die Transaktion – der Trade

Währungen haben einen Kurswert zueinander. Die Frage ist nun, wohin entwickelt sich der Kurs. Wird der Preis für die Währung steigen oder fallen? Kaufe ich oder verkaufe ich? Was hat Einfluss auf diese Entwicklung? Welche Währungspaare sind zu dem Zeitpunkt, an dem der Trader handeln will überhaupt für den Handel geeignet. Kann er die oben aufgestellten Fragen mit einiger Sicherheit beantworten, dann kann er den Handel eingehen. Er kann einen Trade eröffnen. Eröffnen bedeutet, das er einen Auftrag auslöst um mit einer Währung eine andere zu kaufen. Die Besonderheit am Forex wäre noch, das der Trader nur eine Sicherheitsleistung hinterlegen muss, die sogenannte Margin. Den Rest bekommt er über den Broker. Eine weitere Besonderheit ist das Handeln mit Hebelwirkung. Diese maximiert die Gewinn- aber auch die Verlustchancen.

 

Forex Begriffswelt

Oben wurde angedeutet, das es diverse Einflüsse auf die Preisentwicklung gibt. Auch gibt es noch bezüglich der Handelseinsätze und der Besonderheiten des Handels am Forex und entstehender Kosten Begriffe, die ein Anfänger mit Sicherheit noch nie gehört hat. Hier bedarf es natürlich einer Schulung. Die Einflüsse auf die Preisentwicklung kommen zum einen aus den

 

  • Fundamentaldaten und der

  • Nachfrage nach Devisen.

 

Fundamentaldaten sind solche aus der Wirtschaft des Landes, der Arbeitsmarktsituation und der Geldpolitik. Die Nachfrage kommt zu einem Teil auch aus der Wirtschaft und zum anderen durch den Devisenhandel. Begriffe wie

 

  • Spread,

  • Lot,

  • Margin,

  • Swap,

  • Volatilität,

  • Indikatoren,

  • Hebelwirkung,

  • Technische Analyse,

  • Fundamentalanalyse,

  • Pip,

 

und noch weitere muss ein Trader kennen und Chartanalyse sollte er beherrschen. Alles in Allem ein umfangreiches Feld.

.

Vorbereitung auf den Handel

Die Vorbereitung auf den Handel am Forex beginnt beim Trader selbst. Was will er erreichen? Warum will er Traden? Wie viel Geld kann er einsetzen? Wie viel Zeit kann zu welcher Tageszeit getradet werden? Besteht eine persönliche Eignung für dieses Geschäft? Danach kommt die Schulung. Nach der Aneignung des Grundwissens kann das Üben beginnen. Üben, Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernen kann der Trader am Demokonto oder beim Papertrading. Das Auswerten der Trades und die Erarbeitung einer Tradingstrategie sind die nächsten Schritte. Der letztgenannte hört niemals auf.

 

Jedem Interessierten stehen auf dieser Webseite ausreichend Informationen für eine solide Grundausbildung zur Verfügung. Professionelle Anleitungen für den Weg zum Markt und auch persönliche Ansprechpartner sind vorhanden. Ein Rat noch zum Schluss. Traden Sie bitte nicht einfach drauf los. Das wird zu keinem nachhaltigen Erfolg führen.