«

»

Warum Aktien

Warum Aktien? Diese Frage stellen sich viele Menschen. Gerade in Deutschland ist die Sparbuchmentalität noch weit verbreitet. Aber jetzt, da das Wort Zinsen immer mehr zum Fremdwort wird, wird der eine oder andere sensibler für andere Möglichkeiten, wie man mit seinem Geld auch Geld verdienen kann. Da Aktien selbst relativ teuer sind und durch die Gebührenstruktur der Banken Renditen nur langfristig zu erwarten sind, nutzen immer mehr Anleger die Möglichkeiten von Hebelprodukten.

Die Aktie

Dem einem oder anderem ist nicht klar, was eine Aktie überhaupt ist. Im Kopf stecken Informationen fest, die Risiko und Unsicherheit mit diesem Wort verbinden. Aktiencrash und Verluste werden sofort abgerufen. Dabei sind diese wohl möglichen Ereignisse Ausnahmen. Eine Aktie ist weiter nichts als eine Beteiligung oder ein Anteil an einem Unternehmen. Dieses Unternehmen hat einen Wert an der Börse, welcher durch die Anzahl der herausgegebenen Anteilscheine dividiert den Wert der einzelnen Aktie ergibt. Dieser Wert nun wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Daher werden Aktien mal billiger oder teurer gehandelt. Das ergibt über einen gewählten Zeitraum einen Kurs. Geht die Firma pleite, dann hat man den Totalverlust. Aber wie oft kommt das vor?

Die Faktoren

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Hat die Aktiengesellschaft ein hervorragendes Management, gut nachgefragte Produkte, einen neuen Markt erschlossen, Gewinne erhöht, Kosten gesenkt, Modernisierungen abgeschlossen usw. usf. so wird der Wert des Unternehmens besser bewertet und die Aktie wird an Wert zulegen. Brechen Aufträge weg, kommt es durch politische Krisen zum Wegbrechen von Absatzmärkten, arbeitet das Management schlecht oder gibt es für eine Branche schlechte Vorzeichen, so wird das Gegenteil eintreten. Alle Informationen kann sich ein Anleger beschaffen und somit auch eine fundierte Entscheidung über eine Anlage in Aktien direkt oder ein Hebelprodukt fällen.

Aktie

Kurse

Welche Faktoren den Preis und damit den Kursverlauf beeinflussen können, wurde oben erläutert. Die Preise können über einen längeren Zeitraum steigen, fallen oder auch gleich bleiben. Steigen diese, spricht der Trader vom Aufwärtstrend, fallen sie, dann haben wir einen Abwärtstrend und bleiben die Preise innerhalb einer Spanne relativ konstant, dann nennt der Börsianer das Seitwärtsbewegung. Mit Hebelprodukten kann der Trader von jeder Bewegung, egal ob nach oben oder nach unten profitieren. Kauft der Anleger Aktien, so ist ein Gewinn nur bei steigenden Kursen realisierbar. Ein zweiter Vorteil der Hebelprodukte wäre damit herausgearbeitet.

DeutscheBankAktie

Kurs der Aktie der Deutschen Bank

Die Abbildung zeigt wie dich der Kurs der Deutschen Bank entwickelt hat. Sehr starke Auf- und Abwärtsbewegungen sind zu erkennen. Momentan steht der Kurs weit unten und ein Trader würde jetzt auf einen Aufwärtstrend setzen. Nebenbei gesagt, die Wahrscheinlichkeit, dass die Deutsche Bank pleite geht ist unwahrscheinlich. Würde man heute dieses Papier kaufen und der Kurs würde fallen, so hätte der Anleger zwar einen Buchverlust aber der Kurs würde mit Sicherheit wieder ansteigen.

Warum Aktien und Hebelprodukte auf Basis von Aktien – weil es sich immer lohnen kann. Der Anleger muss nur ordentlich recherchieren und eine fundierte Handelsentscheidung treffen und dann kann fast nichts mehr schief gehen. Notalls braucht es etwas mehr Zeit als angenommen, damit sich Kurse wieder erholen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.