«

»

Forex – Technische (Chart) Analyse

Die Technik den Markt zu beherrschen benötigt das Können diesen zu analysieren. Das kann der Trader am besten durch die Analyse des Charts. Der Chart bildet die Entwicklung der Preise in der Vergangenheit ab. Mit Hilfe von Chartformationen, Kerzen, Trendkanälen, Indikatoren, Oszillatoren und Berechnungen mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitsrechnungen sind dabei nicht ALLES. Was noch dazu gehört stellt dieser Artikel vor.

 

Wie funktioniert der Devisenmarkt (Forex)

Am FX Market agieren Menschen. Alle haben das Ziel zu gewinnen. Bestimmte Situationen lösen bestimmte Reaktionen aus und diese wiederholen sich. Alle hoffen auf Sondersituationen um schnell den großen Gewinn zu machen. Chancen dazu ergeben sich immer bei der Bekanntgabe wichtiger Fundamentaldaten. Zwischen diesen Terminen läuft der Markt nach relativ gleichmäßigen Verhaltensmustern. Das bedeutet als erste Erkenntnis der Trader muss

  • Aktuelle Fundamentaldaten abrufen.
  • Reaktionen darauf aus der Vergangenheit aufrufen.
  • Den aktuellen Chart (Vortag) analysieren.
  • Reaktionen bei bestimmten Chartformationen überprüfen.

So werden beide Situationen beachtet und in die Tagesplanung mit einbezogen.

[wp_campaign_2]

Bewegungsrichtungen im Chart

Preise bewegen sich in drei Richtungen. Sie steigen, bleiben relativ gleich oder fallen. Das drückt sich in Trends aus.

  • Aufwärtstrend
  • Seitwärtsbewegung
  • Abwärtstrend

Diese Bewegungen gehen jedoch nicht linear nach der eingeschlagenen Richtung. Es gibt Widerstände, die immer wieder zu durchbrechen sind, Unterstützungslinien, die nicht durchbrochen werden und auch kurzfristige Gegenbewegungen.

UnterstüWid

Diese Abbildung zeigt einen Aufwärtstrend, welcher auf seinen Weg nach oben einen Widerstand durchbrechen muss und Unterstützung erfährt. Zugegeben eine stark vereinfachte Darstellung. Im Grunde kann der Trader dieses Bild auch im Chart erkennen.

 

Richtungswechsel im Chart

Interessant wird es für den Trader, wenn die Preise in die Gegenrichtung laufen wollen. Wer bei einem neuen Trend von Anfang an dabei ist, hat die größten Gewinnchancen. Wie erkennt der Trader solche Situationen? Dafür sind ihm die Chartformationen gegeben. Wie es auch drei Richtungen für den Trend gibt unterscheidet der Trader auch hier zwischen

  • Trendbestätigenden
  • Baerischen und
  • Bullishen

Chartformationen. Dieser gibt es eine sehr sehr große Anzahl aber in der Praxis haben sich einige Wenige als schnell erkennbar und mit klarerer Aussage als andere durchgesetzt. Unterstützung finden diese Informationen durch den zusätzlichen Einsatz von Indikatoren, Oszillatoren und Trendlinien. Das alles funktioniert aber nicht bei gravierenden fundamentalen Aussagen, wie zum Beispiel bei der Bekanntgabe eines neuen Leitzinses einer wichtigen Notenbank. In solchen Momenten muss sich der Trader auf sein Gespür und seine Fundamentalanalyse verlassen. Es gilt als sicherer in solchen Situationen nicht zu traden.

 

Darstellungsformen des Charts

Der Chart als Aneinanderreihung von Preisveränderungen in einem Zeitintervall kann verschieden dargestellt werden.

Chartdarstellungdreifach

Die drei gebräuchlichsten sind die der Linie, des Balken und der Kerze. In gesonderten Artikeln werden diese ausführlich beschrieben. Über den Chart können als Entscheidungshilfe trendbezogene Indikatoren gelegt werden wie Gleitende Durchschnitte auf verschiedenen Zeitintervallen berechnet oder Bollinger Bänder.

gleitendeund Bollinger

 

Weitere Möglichkeiten bieten die in der unteren Abbildung dargestellten Indikatoren des Volumens, der Konvergenz/Divergenz Indikator MACD und die grafische Umsetzung stochastischer Berechnungen.

Indikatoren

Wie oben angemerkt werden diese in gesonderten Artikeln ausführlich beschrieben. Ziel von allem ist aus der Kombination von visuellen Erkennen mit Mitteln der Wahrscheinlichkeitsrechnung möglichst sichere Handelssignale zu generieren.

Sicherheit der Ergebnisse der Chartanalyse

Über den Grad der Wahrscheinlichkeit der zu gewinnenden Aussagen gibt es ein breites Spektrum an Meinungen. Das geht von der absoluten Zustimmung bis hin zur totalen Ablehnung. Eine Zwischenfarbe im Spektrum der Meinungen ist auch die, das es schon eintrifft, da es alle so machen und es nur deshalb funktioniert. Es sei also so eine Art Selbsthilfe, Eigentherapie oder Selbsterfüllung der Prophezeiung. Die beste Möglichkeit das heraus zu bekommen ist der Selbstversuch. Die Ergebnisse von erfahrenen Tradern sprechen jedoch ihre eigene Sprache. Die Wahrscheinlichkeitsrechnung ist zumal eine anerkannte mathematische Disziplin und wird nicht nur im Devisenhandel erfolgreich genutzt.

Die Handelsergebnisse verbessern, Gewinne regelmäßig generieren zu können ist das Ziel der Technischen Analyse. Es lohnt sich auf diesem Gebiet fit zu sein. Alles kann ohne Kapital zu investieren auf Demokonten probiert und analysiert werden.

[wp_campaign_3]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.