«

»

Forex Traden – Was ist das?

Forex steht als Abkürzung englischer Begriffe für Devisengeschäfte. Das Geschäft was unsbeim Forex Traden interessiert ist der Handel mit Währungen. Währungen verschiedener Länder, deren Wert zueinander Veränderungen unterliegt, an denen der Forex Trader verdienen möchte. Das ist reine Spekulation mit all ihren Vor- und Nachteilen. Im weiteren Text folgen einige Erläuterungen.

 

Forex als Hedge

Handels- und Wirtschaftsunternehmen führen Geschäfte mit ausländischen Partnern durch. Die schwankenden Preise für die Währungen stellen für diese Geschäfte ein Risiko dar. Der Devisenmarkt bietet diesen Unternehmen eine Möglichkeit sich gegen solche Risiken abzusichern. Dafür nutzen viele Firmen ETF´s um auf der sicheren Seite zu bleiben.

 

Forex als Spekulation

Angebot und Nachfrage verändern die Preise der Währungen. Ursache dafür sind Zinsen, Handelsströme, die Wirtschaftskraft der Währungsräume, politische Risiken und viele andere Möglichkeiten. Spekulanten kaufen und verkaufen Währungen um an diesen Veränderungen zu profitieren.

 

Forex als Anlagemöglichkeit

Anleger nutzen Währungen mit zwei Zielstellungen.

  • Ausnutzen von Zinsdifferenzen
  • Wechselkursgewinne

Der Nachteil hier ist das einzusetzende Geldvolumen. Obwohl diese Möglichkeit sehr interessant sein kann, birgt sie, wie die Griechenlandkrise zeigte, auch Risiken.

Weshalb Forex Traden

Mit der Entwicklung des Internets haben heute Kleinanleger die Möglichkeit einen einfachen Zugang zum FX Market zu bekommen. Mit kleinsten Beträgen und großen Hebeln können die Anleger Profite machen und sich ein Vermögen aufbauen. Das und der relativ geringe Aufwand sich das nötige Wissen und Fähigkeiten anzueignen macht den Handel am Forex interessant.

Risiko am Forex

Verwirrende Berichte beschreiben die Risiken am Forex für den Handel an sich und den Trader. Die Risiken lassen sich jedoch genau definieren und auch begrenzen. Das es sich um keinen regulierten Markt handelt, würde nur schwarze Schafe anziehen ist ein weitverbreitetes Argument der Gegner des Devisenhandels. Das Risiko liegt hier bei der Auswahl des Brokers. Ist dieser solide, kann kaum noch was schief gehen. Nur ein Crash wäre dann gefährlich. Das Risiko beim Handel kann der Trader begrenzen. Einmal durch eine solide Ausbildung. Ein gutes Money- und Risikomanagement und der Einsatz von Stop Loss als Mittel gegen den Totalverlust wirken in ihrer Einheit als Risikomindernder.
Einflüsse

Vor- und Nachteile beim Forex Trading

 

  1. Der Devisenmarkt besitzt das größte Handelsvolumen der Welt. Somit haben es Einzelne schwer mit Manipulationen diesen aus dem Gleichgewicht zu bringen. Es sind daher auch immer genügend Marktteilnehmer aktiv um einen Handel zu gewährleisten.
  2. Hohe Liquidität und leichter Zugang zum Forex erlauben vielen Markteilnehmern den Handel nahezu rund um die Uhr.
  3. Der Einsatz von Hebeln erhöht die Rendite, mit kleinem Einsatz werden große Volumen bewegt. Das Risiko der Hebelwirkung kann vom Trader eingegrenzt werden indem er Positionsgrößen klein hält und den Stop Loss nutzt.
  4. Der Handel wird von makroökonomischen Größen stark beeinflusst. Daher erfordert es dem Trader ein hohes Maß an Aufmerksamkeit ab, was diesbezügliche Informationen angeht.

Möglichkeiten zum Handeln

 

Jeder Forex Trader kann sich seine eigene Strategie erarbeiten. Er kann kleinste Kursbewegungen im Sekundentakt handeln (Scalping), die Möglichkeit als Daytrader oder als Trader längerfristiger Trends steht jedem offen. Geldeinsatz und Methoden differieren fast so, wie die Anzahl der Trader. Viele haben bevorzugte Märkte und Handelszeiten. Sie favorisieren bestimmte Handelsgegenstände wie Währungen, Rohstoffe, Indizes usw. Die Möglichkeit besteht, wie bereits angesprochen fast rund um die Uhr von jedem beliebigen Platz aus.

Fazit

 

Für Forex Trader mit begrenzten Mitteln ist per Swing- oder Daytrading jederzeit eine gute Rendite einzufahren. Auf Demokonten können Anfänger sich Fähigkeiten und Fertigkeiten aneignen. Plattformen wie die unsere vermitteln nötiges Wissen und geben wertvolle Anleitung und Tipps. Analysemodelle und die Charttechnik helfen den Erfolg zu finden und nicht nur ein Glücksspiel zu betreiben. Der Trader sollte sich nur nicht zu schlechten Gewohnheiten und zur Disziplinlosigkeit verleiten lassen. Dann dürfte einem Happy End nicht im Wege stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.