«

10 Wichtige Regeln fürs Trading

 
Im Rahmen der Reihe „Traden lernen“ gibt es unendlich viele Regeln, welche Trader beachten sollten. Doch nicht jede Regel oder Tipp ist von der Wichtigkeit gleichzusetzen. Aus diesem Grund haben wir uns einmal die 10 wichtigsten Regeln aufgeschrieben, welche für Sie als Trader eine besondere Bedeutung haben. Diese möchten wir Ihnen in diesem Beitrag einmal näherbringen.
 

Allgemeine Infos, die bei diesen Regeln zu berücksichtigen sind

Ehe wir Ihnen die 10 bedeutendsten Regeln präsentieren, möchten wir zunächst noch einige allgemeine Infos vorstellen. Im Internet kursieren eine Vielzahl von Regeln und Tipps, welche angeblich besonders wichtig sind. Viele davon haben jedoch nichts mit den grundlegenden Tugenden zu tun. In diesem Artikel geht es nicht um Tradingwerkzeuge oder unterschiedliche Strategien. Wir möchten Ihnen grundlegende Regeln präsentieren, die Sie als Trader berücksichtigen müssen.
 

Regel Nummer 1 – Lernen Sie, diszipliniert zu traden und sorgsam nachzudenken

Zu den wichtigsten Regeln beim Traden zählt der Bereich Disziplin. Wer als Trader nicht mit der notwendigen Disziplin zu Werke geht, wird von den Märkten aufgeschluckt. Aus diesem Grund sollten Sie als Trader vorab genau abwägen, in welchen Marktbereichen Sie tätig sein möchten. Fangen Sie zu absolut keinem Zeitpunkt an, irgendwelche Interpretationen zu tätigen. Ihre Performance wird fallen, wenn Sie irgendwelche Aktivitäten angehen. Der einzige der sich über mangelnde Disziplin und dem loslösen der Strategie freuen wird, ist der Broker. Kein Wunder, denn er verdient trotzdem sein Geld. Damit Ihnen so etwas gar nicht erst passiert, sollten Sie in jedem Fall auf die notwendige Disziplin achten und eine klare Strategie verfolgen.
 

Bausteine

 

Regel Nummer 2 – Gewinner lernen aus Niederlagen

Eine weitere bedeutende Regel beim Traden besteht für Sie darin, dass Sie die richtigen Schlüsse aus Niederlagen ziehen. Disziplin alleine genügt in der heutigen Zeit nicht mehr aus, denn Sie müssen auch noch weitere Bereiche lernen. Beim Trading kann es zwangsläufig vorkommen, dass es zu Verlusten kommt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang einfach, dass Sie die richtigen Schlüsse daraus ziehen und den Fehler analysieren.
 

Regel Nummer 3 & 4 – Money- und Riskmanagement – zwei der wichtigsten Regeln, die es beim Trading gibt

Im Rahmen des Moneymanagements kommt es nicht nur auf die Frage nach der Startkapitalhöhe an. Viel eher nehmen auch andere Faktoren eine wichtige Rolle ein. Ehe Sie sich nämlich mit dem praktischen Bereich beschäftigen, das Setup vorbereiten und sich mit dem Handelsstil auseinandersetzen, geht es erst einmal um andere Fragen. Der optimale Einsatz ist wichtig und natürlich sollten Sie in diesem Zusammenhang auch entscheiden, wie Sie Ihre Risikoparameter abstimmen möchten. All diese Fragen nehmen eine bedeutende Rolle ein und gehören zu den goldenen Regeln, welche beim Trading berücksichtigt werden müssen.

Auf Grundlage von dem Moneymanagement beruht das Risikomanagement. In diesem Kontext müssen Sie eine Reihe von Faktoren und Fragen berücksichtigen. Das Wichtigste ist hierbei das Festlegen von dem einzugehenden Risiko. Dabei müssen Sie festlegen, wie viel Sie pro Trade riskieren dürfen und wie das Chancen-Risiko-Verhältnis ausschaut. Im Rahmen vom Risikomanagement nehmen Stopp-Kurse eine genauso bedeutende Rolle ein. Diese Stopps sind für Sie als Trader essentiell, denn ohne das Festlegen laufen Sie Gefahr, enorm hohe Verluste zu erzielen. All diese Regeln sollten Sie beim Trading zwangsläufig berücksichtigen. Nur so werden Sie erfolgreich handeln können.
 

Regel Nummer 5 – Das persönliche Setup

Diese Regel ist in der Theorie recht simpel, wird von vielen Tradern in der Praxis allerdings nicht korrekt oder gar nicht umgesetzt. Es ist für Sie wichtig, dass Sie vorab die Voraussetzungen für den Ein- und Ausstieg festlegen. Ehe Sie mit der Praxis beginnen, sollten Sie sich generell mit dem Management auseinandersetzen. Ein gut funktionierendes Setup sorgt für weitere Sicherheit und verhindert, dass Sie als Trader in kritischen Situationen panisch reagieren. In den meisten Fällen ist das persönliche Setup entscheidend darüber, wie erfolgreich Sie als Trader sind.
 

Regel Nummer 6 – Nicht immer ist die Trefferquote der alleinige Indikator

Beim Trading müssen Sie schauen, dass Sie ein verhältnismäßig anständiges CRV suchen. Eine der wichtigsten Tipps ist in diesem Zusammenhang die 3:1 Regel. Bei dieser Regel handeln Sie ausschließlich Trades, die ein CRV von 3:1 haben. Dies bedeutet, dass die Chance auf eine Rendite bei 15 % beispielsweise liegt. Ist dies der Fall, liegt das Risiko bei 5 %. Für Sie als Trader ist es wichtig zu berücksichtigen, dass die Transaktionskosten und ähnliche Posten nicht in dem Risiko enthalten sind. Auf lange Sicht sollten Sie verstehen, dass die Trefferquote nicht alles ist. Wenn Sie auf langfristiger Basis handeln, kann die Quote durchaus bei unter 50 % liegen und Sie werden sich über einen permanenten Zuwachs von Ihrem Kapital freuen.

Regel Nummer 7 & 8 – Die Strategie sollte duplizierbar sein und Sie müssen sich auch mal in Geduld üben

Zwei weitere, sehr wichtige Regeln bestehen in der Duplizierbarkeit und im Ausüben von Geduld. Fangen wir in diesem Kontext mit der Duplizierbarkeit an. Machen Sie sich auf Suche nach erfolgsversprechenden Herangehensweisen. Diese können Sie immer wieder nutzen und so größere Erfolge erzielen. Zu den Herangehensweisen zählen Taktiken, Setups und unterschiedliche Muster. Die Kombination aus diesen Faktoren ist der Schlüssel zum Erfolg.

Geduld ist ein weiterer Aspekt. Gerade wenn Sie auf der Suche nach dem richtigen Setup sind, kann es eine Weile dauern. In diesen Situationen ist es für Sie als Trader von entscheidender Bedeutung, Ruhe zu bewahren und sich in Geduld zu üben.
 

Regel Nummer 9 & 10 – Agieren Sie rational, nicht emotional und entwickeln Sie einen detaillierten Plan

Beim Traden kommt es darüber hinaus auch auf Ihre Gefühlslage an. Wichtig ist nämlich, dass Sie sich von kritischen Situationen nicht beunruhigen lassen und emotional agieren. Bleiben Sie rational, entwickeln Sie einen Plan und halten Sie an diesem fest. Regel Nummer 9 & 10 bestehen somit in der rationalen Denkweise und dem Entwickeln von einem klar strukturierten Plan.
 

Fazit – zehn wichtige Regeln, die enorm wichtig sind

Die von uns vorgestellten Regeln stellen die Basis beim Traden dar. Wenn Sie diese berücksichtigen, verinnerlichen und in der Praxis anwenden, werden Sie Erfolg haben. Diese Regeln sind auf lange Sicht enorm wichtig und stellen die Grundlage dar. Berücksichtigen Sie diese und Sie werden in jedem Fall erfolgreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.