«

»

Tradingwerkzeuge, Chartingsoftware und Papertrading

 
Nachdem wir im letzten Artikel die ersten Worte über den Einstieg in das Thema Trading verloren haben, möchten wir in diesem Artikel über die passenden Werkzeuge zu sprechen kommen. Wir verraten Ihnen, welche Mittel es gibt, um erfolgreich zu traden. Wir hoffen, Sie haben eine Antwort auf die Frage aus unserem letzten Artikel gefunden. Denn nun geht es Beitrag für Beitrag immer spezifischer in die Thematik. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim nächsten Beitrag unserer Artikelreihe „So lernen Sie Traden“.
 

Allgemeine Worte rund um die Thematik Tradingwerkzeuge

Viele Trader nutzen unterschiedliche Herangehensweisen, Strategien und Ansätze. Das ist vollkommen normal und gut so. Doch damit Sie als Trader die richtigen Informationen zu den Werkzeugen erhalten, möchten wir uns erst einmal mit einer grundlegenden Thematik beschäftigen. Nachfolgend finden Sie wichtige Fakten und Infos zur technischen Analyse. Diese ist eine der wichtigsten Grundlagen und wird Ihnen im Optimalfall dabei helfen, erfolgreich zu traden. Vergessen Sie jedoch nicht – Jeder Anfang ist schwer. Bleiben Sie am Ball und eignen Sie sich Tag für Tag neues Wissen an.
 

Bausteine

 

Die Technische Analyse als idealer Grundbaukasten

Wenn Sie Trader werden möchten oder es bereits sind, stellt die charttechnische Analyse einen bedeutsamen Beitrag dar und sollte die entsprechende Beachtung von Ihnen erhalten. Dieses Werkzeug zählt weltweit zu den populärsten Hilfsmethoden. Sie haben beim Blick auf das Thema Trading mit Sicherheit schon festgestellt, dass es nahezu täglich neues Wissen gibt. News, Veränderungen und vieles mehr sorgen dafür, dass ein Trader sich gerade zu Beginn der Karriere in einem Wirrwarr befindet. Dementsprechend ist es für Sie wichtig, dass sie sich schnell zurechtfinden. Die technische Analyse hilft Ihnen dabei und unterstützt Sie in vielen Bereichen. So können Sie die Lage des Marktes auf diese Weise analysieren oder mögliche Szenarien herleiten. Sie sehen also, dass die technische Analyse enorm nützlich sein kann. Dennoch wird Sie nicht von allen Händlern in gleichen Maßen benutzt. Viele Trader nutzen in diesem Kontext die Analyse intensiver, andere widerum verwenden nur die grundlegenden Elemente. Wenn Sie kurzfristige Positionen öffnen und nachher wieder schließen möchten, sollten Sie sich in jedem Fall tiefer mit Begrifflichkeiten wie Trendlinien oder Widerständen beschäftigen. Über die letzteren beiden Begriffe werden wir in einem anderen Beitrag intensiver beschäftigen. Sie müssen also nicht hektisch werden. Es ist alles wunderbar und Sie haben die Grundlagen bereits gelegt. Wichtig ist nun, dass Sie sich mit den Grundlagen weiter beschäftigen, sich unter Umständen einen persönlichen Coach nehmen und behutsam mit dem Thema Trading umgehen.

Die technische Analyse ist das wichtigste Werkzeug, was Sie zu Beginn Ihrer Tradingkarriere benötigen werden. Machen Sie sich langsam mit dem Thema vertraut. Wir werden rund um die technische Analyse mit der Zeit weitere Beiträge veröffentlichen. Diese werden Ihnen helfen, sich mit diesem Themenbereich erfolgreich auseinanderzusetzen.
 

Chartingsoftware und Papertrading – absolut bedeutsam, damit Sie eine technische Analyse überhaupt erstellen können

Ehe wir uns jedoch mit anderen Themen beschäftigen, möchten wir dir in diesem Teil des Beitrags weitere Infos mit an die Hand geben. Und die hängen mit der technischen Analyse in jedem Fall zusammen. Dabei sprechen wir zunächst von der Chartingsoftware.

Damit Sie eine technische Analyse erstellen können, benötigen Sie eine Software. Doch Vorsicht, denn es gibt verschiedene Arten. Sie brauchen jedoch zum Traden eine Software mit einer starken Performance. Wichtig bei der Chartingsoftware ist zudem, dass Sie verschiedene Features bietet. So sollten Sie ein Tool verwenden, bei dem Sie die verschiedenen Kursverläufe schnell aufrufen können. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Verläufe übersichtlich dargestellt werden. Nur so können Sie gewährleisten, dass Sie die Veränderungen der Kurse optimal analysieren können. Nicht zuletzt sollten Sie sich bei der Wahl der Chartingsoftware Zeit nehmen. Eine wichtige Funktion besteht darin, dass die zuletzt genutzten Verläufe abgespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgerufen werden können.

Wenn Sie eine Chartingsoftware verwenden, sollten Sie aber auch noch auf weitere Funktionen achten, die Ihnen die Arbeit erleichtern und enorm hilfreich sein können. In diesem Kontext sind primär Stundencharts und kleinere Zeitintervalle zu nennen.

Wenn Sie bislang noch überhaupt keine Erfahrungen als Trader besitzen, ist eine Chartingsoftware enorm hilfreich. Ehe Sie allerdings das Thema Trading beginnen und mit Echtgeld handeln, sollten Sie sich erst einmal mit den Gegebenheiten vertraut machen. Sie müssen den Einstieg sorgfältig planen und zu 100 Prozent sicher sein, was Sie tun.

In diesem Kontext kommt nun das Papertrading ins Spiel. Diese Begrifflichkeit bezeichnet Das Traden über ein Demokonto. Viele Experten bezeichnen diese Form auch als Demokonto auf Probe. In einem solchen Konto können Sie die Chartingsoftware ausgiebig testen. So können Sie neben den herkömmlichen Werkzeugen wie zum Beispiel Trendlinien, auch die Themen Oszillatoren oder das Handelsvolumen näher kennen lernen. Die Tradingsoftware mit dem Demokonto funktioniert dabei relativ simpel und ist ähnlich zum späteren Echtgeld-Trading. Auf diese Art und Weise haben Sie die Möglichkeit, sich mit der technischen Analyse vertraut zu machen und die ersten virtuellen Trades zu platzieren.
 

Traden lernen – viele Wege führen nach Rom

Wenn Sie Traden lernen und den passen Einstieg finden möchten, sollten Sie sich nicht nur die Grundlagen und das Fachwissen aneignen. Vielmehr ist es die Einsatzbereitschaft, die eine wichtige Grundlage darstellt. Ganz gleich, ob Sie nun direkt mit Echtgeld traden oder das Demokonto nutzen möchten – wir können Ihnen nur empfehlen, vorsichtig zu agieren. Im Optimalfall können wir Ihnen dazu raten, das Traden zunächst nebenberuflich zu beginnen. Sie können weiterhin ein stabiles Einkommen generieren, sich das notwendige Fachwissen aneignen und nach den ersten erfolgreichen Trades so richtig durchstarten.

Im Endeffekt sind dies alles nur Tipps. Wichtig ist, dass Sie sich ausgiebig mit dem Thema auseinandersetzen. In den nächsten Artikeln werden wir über die Strategien sprechen. Sie erfahren, welche Strategien beliebt sind und wie Sie beim Traden am besten die Situationen ausnutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.